Pretzel Crisps von Snyders im Test! Fazit & Meinung

Pretzel Crisps Verpackung

Pretzel Crisps von Snyders im Geschmackstest. Pretzel Crisps sind nichts anderes als zu deutsch „normale Bretzeln“, nur klein und handlich. Optisch wie ein kleiner Keks, kann man die Pretzel Crisps von Snyders einfach so essen, oder mit Quark oder anderen Tonips garnieren. Zumindest wird das so in Serviervorschlag gezeigt und auch gern praktiziert. Die Frage ist nur, machen die Pretzel Crisps von Snyders als Laugengebäck noch mehr Appetit, oder kann man wirklich den kleinen Hunger mit den Pretzel Crisps stillen? Als das werden wir heute im Geschmackstest klären und am Ende entscheiden, ob Hot oder Flop.

Pretzel Crisps Deli Style
Pretzel Crisps Deli Style

Snyders of Hanover (Name des Herstellers), hat seinen Sitz nicht in Hannover Deutschland – wie man im ersten Moment lesen oder erwarten würden. Der Sitz des zweitgrößten Brezel Herstellers von Amerika ist in Hanover (Pennsylvania). Das Unternehmen wurde im Jahr 1909 von Harry V. Warehime als Hanover Pretzel Company gegründet. Warehime stellte mit der Hanover Olde Tyme Pretzel nur eine Sorte Pretzel her. 1923 wurde von dem Ehepaar William und Helen Snyder das erste Werk eröffnet. Deren Söhne Edward und Bill waren für den Einstieg in die Kartoffelchipsproduktion verantwortlich. (Quelle rot markiert: de.wikipedia.org) Ich teste heute im aktuellen Geschmackstest die Pretzel Crisps Original „Deli Style“.

Pretzel Crisps – Optik & Design

Was kann man über Optik und Design der Pretzel sagen? Ja es ist ein wenig anders als das was unsere deutschen Hersteller anbieten. Mehr zweifarbig und nicht so verspielt, wie ich persönlich finde. Die Optik spricht mich als Verbraucher an. Oben der Hinweis, das es sich um Pretzel Crisps handelt und unten einen kleine Abbildung des Produkts. Dabei dominieren helle Farbe in Blau und weiß, was sicherlich auch ein wenig an Bayer erinnern soll, die ja bekannt für Ihre Brezen sind. Ansonsten findet man alle Infos auf der Verpackung die man als Verbraucher benötigt, da die Zutaten und Nährwertangaben mehrsprachig aufgedruckt sind. Was die Optik und das Design angeht, würde ich eine 3 von max. 5 Punkten vergeben. Einzig die Abfüllung von 85 Gramm ist ein meinen Augen ein Kritikpunkt, weil die Verpackung optisch nach mehr aussieht. Deshalb auch nur 3 von 5 Punkten.

Pretzel Crisps Nährwertangaben
Pretzel Crisps Nährwertangaben

Pretzel Crisps – Geschmackstest

Öffnen lässt sich die Packung leicht und einfach. Riecht man an der Verpackung, kann man nicht viel wahrnehmen. Der Geruch erinnert mich ein wenig nach Vogelfutter. Ein wenig Hauch von Sonnenblumen- und Kürbiskernen. Das Gewicht der Verpackung mit Inhalt wiegt um die 91 Gramm. Der Packungsinhalt soll ohne Verpackung 85 Gramm wiegen. Ich habe nachgewogen und es passt auf das Gramm genau. Schaut man sich die Crisps genau an, fällt einem auf wie die dünn die Pretzel Crisps eigentlich sind. Die Snyder Crisps sind als Laugengebäck gebacken und mit groben Salz garniert. Wenn man den Geschmack beschreiben möchte, kann an das gern mit Salzstangen vergleichen. Stellt euch die Salzstangen einfach als Brezel gebacken vor, dann wisst ihr wie die Pretzel Crisps schmecken. Optisch was neues, geschmacklich altbacken.

Pretzel Crisps – Fazit und Meinung

Möchte man größeres Laugengebäck als Salzstangen, sind die Snyders Pretzel eine gute Wahl. Ansonsten ist der Geschmack der Pretzel Crisps nichts außergewöhnliches und haut mich persönlich nicht vom Hocker. Man kann sie essen und wird dementsprechend schneller satt, doch ein besonderes Highlight sind die Snyder Pretzel Crisps in meinen Augen nicht. Ich finde, das es nichts anderes ist, als Salzstangen in Brezelform. Mehr leider nicht. Sollte ich jetzt eine Entscheidung treffen ob sie Hot oder Top sind, müsste ich sagen: „Hoop!“. Eine Mischung aus hot und top. Leider kann man keine genaue Entscheidung treffen. Die Pretzel Crisps sind irgendwo zwichendrin, dehalt Hoop.

Hast du die Snyders Pretzel C r i s p s  schon einmal probiert? Wie war dein Eindruck?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.