Sol Cerveza im Test – Fazit & Meinung

Sol Cerveza in der Hand

Das Sol Cerveza im Geschmackstest. Sicherlich ist der Winter und die Weihnachtszeit nicht der beste Zeitpunkt für ein spritziges mexikanisches Bier. Doch Bier kann Man(n) ja bekanntlich immer trinken. Viele von euch werden erst staunen, das es neben Corona noch ein weiteres mexikanisches Bier gibt. Eines muss man als erstes feststellen. Corona ist und bleibt der Marktführer bei den mexikanischen Bieren und das wird sich so schnell nicht ändern, oder vielleicht doch? Das wollen wir heut mit diesem Test des Sol Cerveza herausfinden.

Ich habe zu Weihnachten von meinem Arbeitgeber eine Kostprobe des Sol bekommen und freute mich darüber außerordentlich. Im Sommer 2017 hatte ich mich absichtlich gegen Corona und für das Sol entschieden. Warum? Ganz einfach. Ich war mit einer guten Freundin am Alex unterwegs, es war brennend heißt und wir hatten beide Durst auf ein leichtes Bier. Leider war in der Kühlung anstatt Corona nur das Sol Cerveza zu finden. So nahmen wir das Sol und waren erstaunt wie gut es gekühlt doch zu trinken ist. Nun zu Weihnachten bin ich mal wieder auf den Geschmack gekommen und für mich der Beste Zeitpunkt euch das Sol Cerveza mal genauer vorzustellen.

Sol Cerveza in 0,33 Liter Flasche
Sol Cerveza in 0,33 Liter Flasche

Sol Cerveza – Geschichte & Anfang

Im Jahr 1899 braute ein ausgewanderter deutscher Braumeister zum ersten Mal eine ganz neue Art von Bier. Als die Sonne durch das Dach der Brauerei fiel, war der Name schnell klar: „El Sol“. Golden wie die Sonne, war dieses neue Bier ganz anders als die schweren Biere des damaligen Mexikos. SOL ist ein ansprechend-leichtes Lagerbier mit einem frischen, malzigen, fruchtig-zitronigen Geschmack und einem weichen, durstlöschenden Abgang. Der Alkoholgehalt liegt bei 4,5% vol. SOL wird direkt aus der 0,33l-Flasche getrunken. OHNE Limette – der frische Geschmack von SOL spricht für sich! (Quelle: https://www.sol.com/de/Das%20Produkt)

Sol Cerveza – Optik & Design

Abgefüllt wird das Sol Cerveza in der weißen Sol gelabelten 0,33 Liter Flasche. Der Kronenkorken ist ebenfalls mit dem Sol Schriftzug versehen. An vielen Stellen kann man auf der Flasche das Gründungsjahr 1899 wieder finden. Sicherlich um noch einmal zu unterstreichen, das das Sol Cerveza schon vor der Marke Corona in Mexiko existent war. Dennoch ist Corona weltweit nach wie vor das meistverkaufte mexikanische Bier der Welt. Optisch verglichen mit der Marke Corona, wirkt das Sol Cerveza zeitgemäßer und angepasst. Die Flasche ist mit Reliefs der Marke gelabelt, was eine gewisse Wertigkeit der Marke präsentiert und den Zeitgeist der Brauereien wiederspiegelt. Fast alle modernen Brauereien labeln ihre Flaschen mit der betreffenden Marke der Brauerei. Mir gefällt das Design und die Optik vom Sol Cerveza ganz gut.

Sol Cerveza – Antrunk und Geschmack

Sol Cerveza
Sol Cerveza

Riecht man nach dem öffnen an der Sol Flasche, kann man leichte zitrale Noten und ein wenig den Hopfen erkennen. Nicht verwunderlich für ein leichtes Lagerbier, das mit Gerstenmalz, Mais und Hopfenextrakt als Zutaten gebraut wird. Nimmt man einen großen Schluck aus der Flasche hat meinen leicht milden, malzigen Geschmack auf der Zunge, der von leichter Zitrone begleitet wird.
Im mittleren Teil des Antrunks hat man den Eindruck, das das Sol wässrig schmeckt, was wiederum im Abgang – in einen leicht herben Hopfenton / Geschmack übergeht. Verglichen mit einem klassischen Pils, ist das Sol Cerveza eher leicht und ein perfekter Sommerbegleiter, der mit 4,5 % Vol. nicht so schnell zu Kopf steigt.

Sol Cerveza – Fazit & Meinung

Sicherlich ist die Marke Corona noch das bekannteste und meist getrunkene mexikanische Bier der Welt. Doch das könnte sich mit dem Sol Cerveza zukünftig und im Sommer 2018 wohl ändern. Preislich liegt das Corona bei 1,65 Euro -1,99 Euro mit einem Inhalt von 0,355 ml und das Sol Cerveza bei um die 1,30 Euro. Auch wenn der Preis für beide Biere sehr hoch ist, kann man im Sommer gut und gern sein Geld in das Sol Cerveza investieren, da es im Geschmack dem Corona in nichts nachsteht. Auch der praktische 4er Träger macht mir das Sol noch sympathischer, weil es einfach die perfekte Menge gekühlt am Strand ist. Ich kann nur sagen, das das Sol mein persönlicher Favorit und wert ist, es einmal zu testen.

Auf die Frage, ob das Sol Bier das Corona ablösen kann und wird, kann ich nur sagen: „Das weiß ich nicht!“ Nach wie vor hat Corona die agressivere Werbung und Merchandising, so das eine Ablösung an der Spitze so schnell nicht statt finden wird. Dennoch hat das Sol auch seine Daseinsberechtigung und ich denke, das zukünftig mehr Sol in den Clubs und Cafes der Städte an den Start kommen wird. Spätestens dann werden die Karten neu gemischt.

Hast Du auch schon das Sol probiert? Wenn ja, wie schmeckt es dir? Schreibe mir doch mal Deine Meinung in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.