Obento Wasabi Paste im Test – Fazit & Meinung

Obento Wasabi Paste Verpackung

Wasabi ist aus der japanischen Küche heute gar nicht mehr wegzudenken. Wasabi oder auch meist verbreitet als Wasabi Paste, ist das Hauptgewürz in der japanischen Küche und mir das erste Mal negativ aufgefallen, als ich das erste Mal Sushi essen war. Das ich und die Wasabi Paste doch noch einmal Freunde werden, daran war damals nicht zu denken. Ich wußte damals leider nicht das der originale Wasabi um vieles schärfer als unserer deutscher Meerrettich ist. Ich nahm ein Stück des bestellten Sushis. Dipte es in die Sojasauce und dann schön in die Wasabi Paste. Den Rest muss ich euch wohl nicht schildern. Irgendwann später gab es mal immer wieder ein Zusammentreffen zwischen mir und diverser Wasabi Pasten und bis heute bin ich was Wasabi angeht vorsichtig beim Genuss.

Wasabi & Meerrettich – Was ist der Unterschied?

Der klassische deutsche Meerrettich ist auch scharf, nur im Vergleich zum Wasabi fehlt ihm der gewisse Schärfekick. Im Handel kann man ist überall Wasabi Paste kaufen, nur sollte man darauf achten, das es sich auch um den originalen Wasabi handelt. Meist ist der Inhalt der deutsche Meerrettich, gemischt mit Wasabi Pulver oder Extrakt und für die Farbe kommen meist noch Farbstoffe (E102 / E133) mit hinzu und fertig ist der europäische Wasabi. Diese Kombination finden wir auch in dem heute zu testenden Produkt. Es handelt sich dabei um die Obento Wasabi Paste von Edeka. Ich habe mir eine Packung mit 43 Gramm Inhalt für 2,49 Euro gekauft.

Obento Wasabi Paste Verpackung und Tube
Obento Wasabi Paste Verpackung und Tube

Obento Wasabi Creme – Optik & Design

Schaut man sich die Verpackung an, weist alles auf Wasabi hin. Wir finden die Aufschrift Wasabi Paste, die Verpackung ist grünlich gehalten und auf der Vorderseite kann man die Wasabi Creme oder Paste angerichtet sehen. Persönlich hat mich die Verpackung sofort angesprochen, weil sie bei den Gewürzen optisch sofort raus stach. In der Verpackung finden wir eine Tube mit leicht grünen Inhalt. Verglichen mit originalen Wasabi, wirkt die Farbgebung bei der Obento Wasabi Paste eher blass und ausdruckslos. Der Deckel ist ebenfalls grün gehalten und man hat den Eindruck, das dominieren der grünen Elemente den Eindruck erwecken soll, das es sich hier wirklich um Wasabi handelt. Doch auch wenn die Augen getäuscht werden können, kann man die Geschmackssensoren nur bedingt manipulieren.

Obento Wasabi – Geruch

Weil ich weiß wie hart Wasabi zuschlagen kann, war ich beim erste Test natürlich vorsichtig. Als erstes kommt der Geruchstest, der enttäuschend war. Ohne das ich auf die Verpackung geschaut hatte, war mir sofort klar, das es sich bei den Zutaten um Meerrettich, Wasabi Extrakt und Senfkörner bei der Wasabi Paste handeln musste. Hätte man Wasabi Öl oder mehr Wasabi bei der Zubereitung genutzt, hätte man beim riechen das Wasabi sofort heraus gerochen. So dominiert nur der Meerrettich und der Senf, was sehr schade ist.

Obento Wasabi Paste – Geschmack

Anfangs habe ich mir nur eine kleine Portion der Obento Wasabi Paste auf die Messerspitze gemacht und pur probiert. Sicherlich war Schärfe da, doch die geschmackliche Intensität des originalen Wasabi fand ich hier nicht wieder. Anfangs schmeckt man einen gut Hauch Senf, gefolgt von einer guten Portion Meerrettich. Das ganze zusammen hat einen gute, scharfe Kombination – überzeugt mich letztlich aber nicht wirklich.

Obento Wasabi Creme

Sicherlich ist es schwierig eine wirklich gute Wasabi Paste zu finden, bei der ein guter und hoher Anteil von Wasabi zu finden ist. Doch man soll die Hoffnung nicht aufgeben. Ich suche einfach weiter und vielleicht finde ich ja irgendwann mal die perfekte Wasabi Paste. Nur die hier getestete Obento Wasabi Paste ist nicht schlecht, ab weit weg vom der originalen Wasabi Paste. Hast Du das Produkt auch schon mal probiert? Wie ist Deine Meinung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.