Pasta mit Räucherlachs von Culinea

Pasta mit Räucherlachs

Pasta mit Räucherlachs von Culinea

Pasta ist in der italienischen Küche die Bezeichnung für Teigwaren aus Hartweizengrieß, Kochsalz und Wasser in vielen Größen und Formen. Nicht nur in Italien, auch in Deutschland wird Pasta sehr gern und häufig gegessen. Bei Lidl bin ich auf die Kombination Pasta mit Räucherlachs von der Firma Culinea gestoßen. Die 400 Gramm Packung kostet 1,69 Euro und enthält eine gute Portion, mit der man seinen Mittagshunger gut stillen kann. Die Zubereitung ist denkbar einfach. Entweder die Schale mit der Pasta mit Räucherlachs für 9 Minuten in die Mikrowellen stellen oder kurz in der Pfanne zubereiten.

Pasta mit Räucherlachs-Optik & Design

Einen große Plastikschale und eine Banderole aus Pappe auf der alle benötigten Informationen stehen. Das ganze in grüner Farbe gehalten mit einem Aufdruck, wie das  P serviert aussehen könnte. Die Betonung liegt auf könnte. Ich finde die Verpackung geht in Ordnung. Ich finde alle Infos die ich brauche über die Pasta mit Räucherlachs und sonst ist alles auf den Punkt.

Pasta mit Räucherlachs-Zubereitung

Pasta mit Räucherlachs

Pasta mit Räucherlachs

Die Zubereitung der Pasta ist denkbar einfach. Die Schale nehmen, in die Mikrowelle stellen und 9 Minuten bei 600 Watt laufen lassen. Das ganze geht auch mit einer Pfanne, da sollte man die Pasta mit Räucherlachs mit 50 ml Wasser in eine Pfanne geben und das ganze ordentlich durchgaren. Der erste Anblick auf den Inhalt, sah schon etwas anders aus, als das servierfertige Gericht auf der Verpackung. Sicherlich muss bei solchen vorbereiteten Mahlzeiten auch die Fantasie des Käufers mitspielen. Die Menüschale habe ich heiß aus der Mikrowellen genommen und geöffnet 2 Minuten ziehen lassen. Man konnte den Blattspinat, den Lachs und die Sahnesoße gut erkennen. Der erste Blick sagte das alles passt.

Pasta mit Räucherlachs-Geschmack

Riecht man am fertig zubereiteten Gericht passt alles. Es riecht angenehm nach Pasta und man bekommt gleich noch mehr Hunger. Auch optisch kann man mit dem Ergebnis leben, auch wenn es nicht wie auf der Umverpackung aussieht. Der erste bisschen war lecker. Die Bandnudeln (Pasta) waren gut durch und hatten noch einen guten Biss und die Sahnesoße war auch recht lecker. Kommen wir aber mal zu den negativen Punkten. In meinen Augen ist es ein wenig viel Sahne- Weißweinsauce. Etwas weniger hätte es auch getan. Die Gewürze waren nicht optimal gewählt, weil das ganze Menü sehr nüchtern ausgefallen ist. Ich musste tatsächlich noch mal mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Alles in allem kann man aber sagen, das man für 1,69 Euro schon ein ordentlich Mittags- oder Abendgericht bekommt.

Mein Fazit – Es passt.

Alles in allem kann man das Menü tiefgefroren bei Lidl kaufen. Der Preis geht in Ordnung und wer mach, kann nochmal nachwürzen oder das Menü verfeinern. Was ich besonders gut finde, das sich Lidl für die nachhaltige Fischerei einsetzt und darauf achtet, woher die Zutaten in den zubereiteten Speisen kommen. Dafür gibt einen Daumen nach oben für Lidl. Also, probiert das Menü mal aus und teilt mir euer Fazit mit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.