Moet Chandon Champagner-Das A & O?

Moet Chandon Champagner

Moet Chandon Champagner-Das A & O?

Hört man Moet Chandon, denkt man zwangsläufig an Champagner, teuer und wilde Parties. Sicherlich ist Moet Chandon einer der bekanntesten Champagner der Welt und nicht umsonst, der meist verkaufte Champagner der Welt. 2007 hat die Kellerei Moët & Chandon rund 62 Millionen Flaschen Champagner verkauft mit steigenden Erfolg in den nächsten Jahren. Zu Recht darf sich dieser Champagner als „Der Beste Champagner der Welt“ bezeichnen. Ich selber trinke ihn auch gern eisgekühlt ab und an mal.

Moet Chandon Champagner-Optik & Design

Wenn man sich die Verpackung und die Moet Chandon Flasche ansieht, kann man nur sagen:“PERFEKT“. Der Karton hell mit goldener Aufschrift „MOET“ verziert ist schon ein Hingucker und sein Geld Wert. Je nach Herstellungszeit und Moment, kann sich der äußerliche Karton in Farbe und Design verändern, während der goldene Schriftzug fast immer identisch bleibt. Wie auch beim Moet Chandon Rose ist der umverpackte Karton ebenfalls in Rose gehalten. Mich spricht das persönlich sehr an, weil man so zum Produkt auch immer wieder einen wieder erkennungswert hat. Öffnet man die den Karton und entnimmt die Champagner Flasche, füllt sich die Dunkelolivegrüne Flasche edel und besonders an. Ich mag das Design und könnte mich immer wieder in das Design neu verlieben. Die Etiketten sind einfach und kurz gehalten und informieren über das wichtigste, was man wissen muss. Serviertemperatur 8-10 Grad.

Moet Chandon – Antrunk & Geschmack

Öffnet man die Moet Chandon Flasche riecht man ein gutes Kohlensäurepolster und verspürt den Geruch von Trauben unter der Nase, die von einer gewissen Bitterkeit getragen werden. Das kräftige Kohlensäurespiel kann man im Sektglas weiter verfolgen. Feine Perlen und ein goldenes Schimmern im Glas zeigen die Einzigartigkeit eines Champagners. Ich würde sogar behaupten, das man an Hand des Kohlensäurespiels im Glas einen Champagner erkennen kann. Der erste Antrunk ist kräftig verspielt durch die Kohlensäure, gefolgt von einer leicht bitteren Traube. Der Geschmack ist trocken und für einen Moment unterbrochen und nur getragen von der Kohlensäure. Im Abgang prickelt die Kohlensäure noch nach und man schmeckt wieder die Traube, die im Nachgang und beim schnalzen am Gaumen lange verbleibt. Durch die trockene Note des Moet Chandon hat man immer wieder das Bedürfnis noch einen Schluck zu trinken. Einmal um das Kohlensäurespiel am Gaumen zu spüren und den abrupten Fluss des Champagners im Genuss noch einmal zu erleben.

M o e t Chandon – Fazit & Meinung

Als erstes einmal vorweg. Wer denkt, das der Champagner für 40 – 50 Euro die Flasche ganz toll oder besonders edel schmeckt, wird enttäuscht sein. Sicherlich schmeckt der Moet Chandon schon für sich einzigartig und irgendwie besonders. Doch in manchen Fällen reicht auch ein Crement und Riesling für den Genuss aus. Doch wenn man sich doch einmal etwas besonderes gönnen möchte, das sollte des der Moet Chandon sein. Wenn Du doch einmal testen möchtest wie groß der Unterschied von einem Sekt zu einem Champagner ist, solltest du mal einen Verkostung starten. Kaufe dir einfach mal ein Rotkäppchen Sekt, einen Fürst von Metternich, einen Crement de Alsace und einen Moet Chandon. Alle Sekt und Schaumweine bitte kalt stellen und genau der Reihenfolge mit dem Rotkäppchen beginnend und mit dem Moet Chandon endend verkosten. Was ist Dein Eindruck?

“Wenn man die Wahl hat zwischen Austern und Champagner, so pflegt man sich in der Regel für beides zu entscheiden.” Heinrich Theodor Fontane (1819-1898)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.