Vollbier – Was ist das eigentlich?

Trinkkur -Was ist das eigentlich - Wissen

Vollbier – Was ist das eigentlich?

Vollbier wird fälschlicherweise als ein eigenständiger Bierstil angenommen, der nur eine bestimmte Richtung an Bier in Deutschland bestimmt. Das ist so leider nicht Richtig. Als Vollbier bezeichnet man alle Biersorten, die eine Stammwürze von 11 – 16 %. Somit sind in Deutschland über 90 % der hergestellten Biere zugleich Vollbiere. Doch was ist mit den anderen Biersorten die mit einer geringeren Stammwürze hergestellt werden?

Neben dem Vollbier gibt es dann noch die einfach Biere die mit bis zu 7% Stammwüre hergestellt weden. Dann noch die Schankbiere mit einem Anteil von bis zu 7-11% und über den 16% finden sich dann nur noch die Starkbiere an.

Vollbier und Stammwürze – wie hängt das zusammen?

Das jetzt so einfach zu erklären, das es absolut simpel klingt ist gar nicht so einfach. Ich versuche es mal so einfach wie möglich zu erklären. Die Stammwürze oder der Stammwürzgehalt ist die Messgröße für den Bierbrauer bei der Herstellung von Bieren. Die Stammwürze ist das Ergebnis aus dem Anteil der gelösten Stoffe im Wasser –  die aus dem zugesetzten Malz und Hopfen gewonnen wird. Durch Zugabe von Hefe entsteht in der Stammwürze durch den Vergärprozess letztlich der Alkohol und Kohlensäure. Ich hoffe ich konnte euch ein wenig weiterhelfen. Sollten noch Fragen zum Thema bestehen, einfach in die Kommentare schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.