Molkenerzeugnis:Energy Drink deshalb Pfandfrei

Zuckercouleur - was ist das eigentlich?

Molkenerzeugnis:Energy Drink deshalb Pfandfrei

Viele von euch werden sich sicherlich fragen, warum sind diese und jene Energy Getränke mit 0,25 Cent gepfandet und andere wieder rum nicht. Wie kann das sein oder wie ist das eigentlich möglich. Ganz einfach. Alle Energy Getränke die als Molkenerzeugnis einen 51 % Anteil in den Zutaten haben, sind von der Pfandpflicht ausgeschlossen. Somit kann die Industrie den seit 2003 eingeführten Pflichtpfand von 0,25 Cent umgehen. Somit verkauft sich ein Produkt mit Molkenerzeugnis garantiert besser als Getränke mit Pfand. Doch die Industrie profitiert dabei natürlich doppelt. Zum einem haben sie die Dosenpfand umgangen und auf der anderen Seite können sie Ihre Produkte anstatt für 0,99 Cent zuzüglich Pfand – rein Weg für 0,99 Cent verkaufen. Denn was sieht an der Kasse am Ende besser aus? 0,99 Cent zu zahlen für ein Energy Getränk als Molkenerzeugnis oder rein weg Energy Getränk für 1,24 Euro? Letztlich muss das der Kunden entscheiden. 

INFO:Die Pfandpflicht gilt in Deutschland seit dem 1. Januar 2003 für Einwegverpackungen von Getränken. Auch wenn das System in Deutschland teilweise umgangssprachlich als Dosenpfand bezeichnet wird, ist die richtige Bezeichnung Einwegpfand. (Quelle: de.wikipedia.org)

Doch die Industrie wollte sich mit dem Pflichtpfand nicht einfach so auseinandersetzen. Lange hat man hin und her überlegt und dann letztlich doch noch ein Schlupfloch gefunden. Alle Getränke mit 51 Prozent Anteil als Molkenerzeugnis sind nicht mehr nach dem Pfandgesetz bepfandet, sondern Pfandfrei.

Ich persönlich halte nicht viel von Getränken mit Molkenerzeugnis in den Zutaten, da dieser Anteil im Getränk vorhanden, aber nicht zu schmecken ist. Es ist nur im Getränk um den Pfand zu umgehen und sowas unterstütze ich nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.