Franziskaner Kellerbier im Geschmackstest

Franziskaner Kellerbier im Geschmackstest

Bislang kann man die Franziskaner Brauerei nur als Hersteller von Weizenbieren, doch scheinbar haben auch hier die Braumeister erkannt, das Kellerbiere eine neue Nische im Biermarkt sind. Fast alle großen Brauereien bieten schon ihre eigenen Kellerbiere an.

INFO:Franziskaner war eine 1363 gegründete traditionsreiche Brauerei in München und gehört heute als Spaten-Franziskaner-Bräu GmbH zur Spaten-Löwenbräu-Gruppe, die wiederum zur belgischen Anheuser-Busch InBev-Gruppe gehört. Franziskaner existiert nur noch als eingetragene Marke und wird bei Löwenbräu in München gebraut.

Jeder Brauer und Brauerei behauptet ja von sich und seinem Bier, das es das Beste auf dem Markt ist. Auch die Franziskaner Brauerei geht mit Ihren Franziskaner Kellerbier sehr überzeugt auf die Kunden zu. Original Ton Franziskaner: 

Als unfiltriertes, frisches Kellerbier ist Franziskaner Kellerbier von seiner handwerklichen und authentischen Brauart her ein zeitloser Biergenuss für besondere Auszeitmomente.

Franziskaner Kellerbier

Franziskaner Kellerbier

Ich war natürlich sofort Feuer und Flamme und musste doch glatt mal probieren ob das Franziskaner Kellerbier wirklich so gut ist, wie es angepriesen wird. Die Flasche fällt optisch schon mal ein wenig aus dem Rahmen. Während Franziskaner normalerweise immer die klassische, Standard Euronorm 0,5 Liter Flasche für die Abfüllung nutzt, nimmt man für das Kellerbier zwar auch eine 0,5 Liter Flasche, aber die sonst die Bayrischen Brauereien nutzen, in der dicken bauchigen Form. Das sieht in jedem Fall schon mal anders aus, als das was man sonst von Franziskaner kennt. Ansonsten ist alles beim Alten. Etikett zeigt den dicken Mönch und sonst sind Merkzeichen und Aufdrucke nicht anders als sonst. Großes Interesse weckte bei mir das äußerliche Auftreten des Franziskaner Kellerbier nicht wirklich. 

Kommen wir zu den Inhalten Nach dem öffnen der Flasche  zeigte mir der erste Geruchstest, das das ein hoher Anteil von Malz und Malzaromen zu riechen ist. Auch die Bitterkeit des Hopfens ist kaum riechbar, was wohl darauf zurückschieben lässt, da man nur Aromahopfen genutzt hat, oder extra auf wenig Zugsetzung von Hopf geachtet hat. Ich konnte mir schon an Hand des ersten Geruches des Franziskaner Kellerbiers ausmalen, das es ein Kellerbier mit salzigen kräftigen Charakter sein wird. Der erste Andruck bestätigte schon meine Vermutung. Es ist voll und würzig im Geschmack und gibt einem schon wie Geschmacksnuancen mit auf den Weg. Ein jeder Schluck, schmeckt neuer Eindrücke. Mal verspielt fruchtig, mal wieder malzig, würzig.

Ich finde, das das Franziskaner Kellerbier seine Daseinsberetigung hat, doch einen ernste Konkurrenz zu den etablierten Kellerbieren wird es garantiert nicht. Ich habe mir 2 Franziskaner Kellerbiere gegönnt und auch bewusst getrunken, aber dann war auch wirklich Schluss. Ich hatte dann auch keinen Durst mehr auf ein 3. Bier. Für außergewöhnliche Momente ist das Kellerbier sicher einen Variante, um sich von den anderen Brauereien abzulösen, doch dauerhaft sehe ich keine wirkliche Zukunft. Dennoch Prost an jeden der es probiert. Was haltet Ihr von dem Franziskaner Kellerbier? Gut oder schlecht? Schreibt es doch einfach mal die Kommentare. Danke

Franziskaner Kellerbier

Franziskaner Kellerbier
62.5

Optik Produkt

6/10

    Geschmack

    6/10

      Preis / Leistung

      7/10

        Empfehlung

        6/10

          Pro

          • Malzig
          • Verspielt im Geschmack

          Contra

          • Keine verschließbare Flasche
          • Keine Fülle, kein Wiedererkennungswert
          • Zu wenig Hopfen

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.