Tagesbedarf an Calcium,wie viel brauche ich am Tag?

Kohlensäure - braucht man das?

Tagesbedarf an Calcium,wie viel brauche ich am Tag?

Heute möchte ich einmal das Thema Calcium und Tagesbedarf an Calcium aufgreifen. Ich werde öfters gefragt, warum ist den Calcium in Mineralwasser enthalten? Was ist der Unterschied zwischen Calcium mit C und Kalzium mit K? Wie hoch ist der Tagesbedarf an Calcium für einen Erwachsenen? Fragen über Fragen, die ich heute ein wenig beleuchten möchten. Fangen wir von vorn an.

Was ist der Unterschied zwischen Calcium & Kalzium?

Info: Calcium (alternative Schreibweise: Kalzium) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Ca und der Ordnungszahl 20. Die Schreibweise Calcium entspricht der IUPAC-Norm, umgangssprachlich ist jedoch auch noch die frühere Schreibweise Kalzium verbreitet, vor allem im medizinischen Bereich. (Quelle: de.Wikipedia.org)

Neben Magnesium und Phosphor, ist Calcium ein weiteres wichtiges Mineral das unser Körper täglich braucht. Calcium und Phosphor sorgen gemeinsam als Baumaterial im Menschen für die Festigkeit von Knochen und Zähnen. Während es in der Kindheit noch wichtig ist darauf zu achten, das Kinder nicht Calcium unterversorgt sind – muss man ab dem 30. Lebensjahr wieder rum darauf achten, das man nicht zu viel Calcium zu sich nimmt.

Warum auf eine Calcium Über- und Unterversorgung achten?

Tagesbedarf an Calcium

Tagesbedarf an Calcium

Wenn in der Kindheit schon ausreichend Calcium mit der Nahrung aufgenommen wurde, sollten die Knochen optimal mineralisiert sein. Nach dem 30. Lebensjahr wird kein zusätzliches Calcium mehr in Knochen und Zähnen eingebaut, da der Körper ab dann von dem bis dahin gebildeten Reserven zehrt. Wenn man nun weiter Calcium in größeren Mengen einlagert (Nahrungsaufnahme / Tabletten / Chemie) wird, ist es im ersten Moment nicht gravierend, da der Körper den Calcium Überschuss über den Urin wieder ausscheidet. Dennoch stellt die Überversorgung irgendwann dauerhaft ein Problem für die Nieren dar. Es können sich durch die hohe Belastung der Nieren erst Nierensteine bilden, die im weiteren Verlauf eine Nierenverkalkung (Nephrokalzinose) fördern. Auch Verstopfung, Müdigkeit und Antriebslosigkeit könnten Zeichen einer Calcium Überversorgung sein. Deshalb sollte man zusätzliche Calciumaufnahmen neben der normalen Nahrungsaufnahme auch immer mit dem Arzt absprechen, da er mit einem Blutbild eine Calcium Über- und Unterversorgung schneller und besser erkennen kann.

Wie hoch ist der Tagesbedarf an Calcium?

Während es in der Kindheit noch wichtig ist darauf zu achten, das die Calciumaufnahme recht noch ist (Einlagerung / Vorsorge / Speicherung), muss man am 30. Lebensjahr mehr oder weniger darauf achten nicht an Calciumunterversorgung zu leiden. Statistisch scheiden wir jeden Tag ca. 300 Milligramm Calcium über Urin, Stuhl und Schweiß aus. Dieser Verlust muß über die tägliche Nahrung ausgeglichen werden. Eine Erwachsene Person hat einen Tagesbedarf an Calcium von mindestens 900-1000 Milligramm Calcium pro Tag. Jugendliche im Wachstum & Schwangere haben einen Tagesbedarf an Calcium von bis zu 1200 Milligramm. Abhängig sind die Werte natürlich auch ein wenig vom Alter, Geschlecht und Hormonhaushalt eines jeden Menschen.

INFO: Geschlechterabhängig deshalb, weil Männer das Nahrungscalcium wieder rum besser verwerten als Frauen.

Sollte noch weitere Fragen zum Thema Tagesbedarf an Calcium bestehen, einfach in die Kommentare schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.