Alkoholfrei-ist nicht gleich alkoholfrei

Alkoholfrei-ist nicht gleich alkoholfrei

Bei den Biergeniessern in Deutschland entstand in den letzten Jahren ein großen Umdenken beim Biergenuss. Wurde vor 10 Jahren noch alkoholfreies Biere belächelt und als untrinkbar bezeichnet, ist der Anteil alkoholfrei trinkender Verbraucher enorm gestiegen. Nicht immer muss es ein Pils mit 5 % Alkohol sein, es kann am Abend vor dem schlafen gehen auch mal ein alkoholfreies Bier sein.

Doch warum ist „alkoholfrei-ist nicht gleich alkoholfrei“?

Durch die Herstellung von Bier können alkoholfreie Biere bis zu 0,5 % Alkohol enthalten, was abhängig ist vom Brauprozessverhalten. Während in anderen europäischen Staaten  ein doppelt so hoher Wert zulässig ist (1%), dürfen als „alkoholfrei“ deklarierte Biere in Deutschland nur höchstens 0,5 % enthalten . So lange diese alkoholfreien Biere die maximale Grenze von 0,5 % nicht überschreiten, muss der Alkoholgehalt nicht zwingend auf der Bierflasche ausgewiesen werden. Was uns wieder zum Anfang bringt.

Haben jetzt alle Biere 0,5 % Alkohol enthalten?

Das kann man so nicht sagen oder behaupten. Schon lange kämpft die Organisation „Foodwatch“  dafür, das ein alkoholfreies Bier auch alkoholfrei sein muss, oder sonst diese Bezeichnung nicht tragen darf, wenn es nicht alkoholfrei ist. Zu irreführend ist es für den normalen Bierkonsumenten geworden. Auf manchen Flaschen schreiben die Brauereien den geringen Alkoholgehalt auf das Etikett (Löwenbräu – 0,5 %), während andere Brauereien noch immer das Schlupfloch nutzen und den Alkoholgehalt nicht aufführen, weil bis 0,5 % dies laut Gesetzgeber nicht nötig ist. Erst von 1,2 Volumenprozent an müssen die Hersteller in Deutschland den genauen Alkoholgehalt angeben. In Großbritannien dagegen dürfen nur Biere mit weniger als 0,05 Volumenprozent Alkohol als „alcohol-free“ (alkoholfrei) bezeichnet werden.

Bier mit 0,00 % – ist das möglich?

Das es auch anders geht, zeigt in Deutschland die Bitburger Brauerei. Das Bitburger alkoholfrei ist zu 0,00 % alkoholfrei und eines der wenigen Biere in Deutschland, das wirklich die Aufschrift „alkoholfrei“ verdient hat. Auch wenn das Bitburger Pils im Vergleich zu den Konkurrenzbieren um ein paar Cent abweicht, ist Preis für das was auf dem Etikett steht gerechtfertigt.

Text:Mirko Drescher
Foto:Mirko Drescher
Quellen:
Foodwatch:   http://goo.gl/JNw4I2
Brauer-Bund: http://goo.gl/emQkGT

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.